MENÜ

Holstenköstenlauf ohne Holstenköste, aber mit altem Elan

Zum zweiten Mal fand am vergangenen Freitag der Holstenköstenlauf abseits der titelgebenden Holstenköste statt. Das Neumünsteraner Stadtfest und der daran angeschlossene Lauf waren 30 Jahre lang eng miteinander verbunden. Doch der im Vorjahr vollzogene Umzug aus dem Stadtzentrum in den Außenbereich nach Tungendorf bewies bereits im zweiten Jahr, dass der Stadtteil auch ohne benachbarte Kirmes für reichlich Stimmung sorgen und die breite Masse für Laufsport begeistern kann. Dabei mussten die 1.955 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dank der Medaillen und Finishershirts im Zuckerwatten-Design nicht vollständig auf Jahrmarkt-Charme verzichten. Bratwurst und Kaltgetränke gab es natürlich auch.

Den Anfang machten wie immer die Kinder-, Handicap- und Jugendläufe. Damit größeres Gerangel aus und der Wettbewerb fair bleibt, wird streng nach Altersklassen getrennt gestartet. Seit 2019 freuen sich auch die „Kleinen Wilden“ über Medaillen und Urkunden als Belohnung im Ziel. Für die Jugendlichen kommt sogar noch eine exakte Zeitmessung hinzu, sodass auch sie Wettbewerbsluft schnuppern dürfen. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche zum Laufen zu animieren. Um hierfür neue Anreize zu setzen, hatten wir uns entschieden, die Medaille, Urkunde und das exakte Timing für diese Wettbewerbe einzuführen.“, so Steven Richter vom Mitveranstalter BMS Die Laufgesellschaft. Dank eines großen Engagements der Sponsoren – namentlich die Provinzial, o.t.n., Sparkasse Südholstein und Edeka Nord – blieb das Meldegeld hiervon unberührt.

Während im Vorjahr das Veranstaltungszentrum aufgrund der pandemiebedingten Teilnehmerreduzierung und des Wegfalls der Kinder- und Jugendwettbewerbe überschaubar blieb, drohte das Vereinsgelände des SVT Neumünster am Freitagnachmittag zwischenzeitlich fast aus allen Nähten zu platzen. Glücklicherweise reduzierte sich das Feld zu den Hauptläufen über 5 km und 10 km wieder auf ein angenehmes Maß, während sich entlang der Strecke immer mehr Anwohnerinnen und Anwohner in Stellung brachten. Viele Tungendorfer nutzten die Gelegenheit, ihren Stadtteil von seiner besten Seite zu präsentieren und verlagerten ihre Grillparty in den Vorgarten, bauten Rasensprenger am Streckenrand zur Abkühlung auf, feuerten lautstark an und sorgten mit Musikbeschallung für einen zusätzlichen Motivationsschub bei den Teilnehmenden. Auf dem Alsenplatz und im Margaretenweg sorgten zusätzlich das Blasorchester Tungendorf bzw. eine Liveband für weitere Stimmungshighlights, während im Zielbereich die Verweildauer merklich höher war, da die direkte Flucht auf das benachbarte Volksfest ausblieb.

Neu waren nicht nur die Streckenführungen, sondern auch viele der Gesichter auf dem Siegertreppchen. Von den Titelverteidigern war am Freitagabend jedenfalls keine Spur – für gewöhnlich hatte der Volkslauf an der Spitze viele Wiederholungstäter zu bieten. Lediglich Johanna Schulz (1. Platz über 5 km, SC Rönnau 74), Jörn Eichmann (3. Platz über 5 km, SG Tantalus Kiel) und Philipp Grotrian (2. Platz über 10 km, TH Eilbeck) kennt man bereits aus den Vorjahren. So freuten sich eben besagte Schulz und Vilmos Tomaschewski (TH Eilbeck) im 5 km Holsten-Galerie Lauf sowie Ann-Kathrin Balduhn (nochmal TH Eilbeck) und Hauke Timme (TSV Fahrdorf) im 10 km Bäcker Andresen Lauf über die Spitzenplätze.

Die Freude war auch beim SVT groß, zog Vorstandsmitglied Stefan Voss ein sehr positives Fazit nach dem Lauf: „Wir wussten, dass einige Teilnehmende dem alten Veranstaltungszentrum in der Innenstadt hinterhertrauerten und sind deshalb umso froher, dass unsere neue Heimat im zweiten Jahr ihre Vorzüge besser ausspielen konnte.“ Wo der Lauf langfristig bleiben wird, ist derzeit noch unklar. Starke Argumente für einen Verbleib in Tungendorf hatte der Freitagabend aber durchaus geliefert.

Die Top-Ergebnisse

5 km Holsten-Galerie Lauf

Frauen:

  1. Johanna Schulz (SC Rönnau 74), 19:29
  2. Pia Christiansen, 21:38
  3. Anna von Papen (LAC Lübeck), 22:27

Männer:

  1. Vilmos Tomaschewski (TH Eilbeck), 18:50
  2. Carvin Kühl, 19:07
  3. Jörn Eichmann (SG Tantalus Kiel), 19:11

10 km Bäcker Andresen Lauf

Frauen:

  1. Ann-Kathrin Balduhn (TH Eilbeck), 38:37
  2. Leonie Johanna Wilke (Clausen-Immobilien), 39:43
  3. Dorottya Frahm, 40:50

Männer:

  1. Hauke Timme (TSV Fahrdorf), 33:21
  2. Philipp Grotrian (TH Eilbeck), 35:18
  3. Marcel Meier, 36:36

weitere News

© 2022 BMS Die Laufgesellschaft mbH