MENÜ

Pressemitteilung
Ein neuer 5 km-Lauf, ein Meldeplus und vieles mehr beim 35-jährigen Jubiläum des Int. Airport Race

Das Jubiläum kann kommen: Zur 35. Auflage wird es beim Int. Airport Race erstmals einen 5 km-Wettbewerb geben. Auch dieser Lauf führt die Teilnehmer entlang des Flughafen Hamburg, durch die Grünanlagen des Borsteler Jägers und zurück zum Veranstaltungszentrum auf der Sportanlage des Lufthansa Sportvereins. Die bekannten Wettbewerbe über 10 Meilen (16,1 km) und die beiden Schülerläufe (400 m & 1.609 m) bleiben natürlich weiterhin bestehen – somit sollte für jeden Läufertyp etwas dabei sein. Im Vergleich zum Vorjahr befinden sich die Meldezahlen mit knapp 10 % im Plus. Das liegt vielleicht an der markanten Streckenführung Einmal rund um den Hamburger Flufhafen, welches die Teilnehmer sowohl das Parkhaus P5 am Flughafen als auch den Kronstiegtunnel durchlaufen lässt – das ist einmalig in Hamburg.

Dazu gibt es wie immer ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie im Start-/Zielbereich: Ein musikalischer Live-Act, eine Hüpfburg, Getränke & Speisen sowie ein sportliches Aufwärmprogramm sorgen für Unterhaltung bei Jung & Alt. Unter anderem wird auch die Stiftung Kinderjahre mit einem Stand vor Ort sein, wo kostengünstig Sportbekleidung für den guten Zweck verkauft wird. Die Stiftung Kinderjahre setzt sich für gemeinnützige Projekte zur Chancengleichheit benachteiligter Kinder ein.

Sportlicher Favorit wird der Brite Jack Okell von hamburg running sein. Dieser scheint aktuell in guter Form zu sein, lief er vor vier Wochen bei der 2. Nacht der Zehner eine beachtliche 31:49,05 auf 10 km. Rekordsieger Captain Dave Walters aus den USA muss seine Teilnahme leider aus beruflichen Gründen absagen. Weitere prominente Teilnehmer sind der Lufthansa-Technik Personalvorstand Antonio Schulthess, der den Startschuss zum Hauptlauf geben wird und anschließend mitlaufen möchte sowie Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein, der auch Mitglied im ausrichtenden Lufthansa Sportverein ist.

Die Kooperation zwischen dem Int. Airport Race und dem Hamburg Airport ist eine der längsten im norddeutschen Laufbereich. Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport: „Der traditionelle Lauf führt nicht nur um, sondern auch direkt über das Flughafen-Gelände. Wir wissen, dass gerade diese ungewöhnlichen Einblicke für viele Teilnehmer die besondere Faszination dieses Wettbewerbs ausmachen, deswegen ist es für uns eine Herzensangelegenheit, das Internationale Airport Race seit vielen Jahren zu unterstützen.“

Die Voranmeldung hat noch bis Donnerstag, den 6. September, geöffnet. Nachmeldungen sind anschließend nur noch am Veranstaltungswochenende direkt vor Ort möglich.

 

 

 

weitere News

© 2018 BMS Sportveranstaltungs GbR