MENÜ

Pressemitteilung

28. BARMER Alsterlauf mit Frauen-Streckenrekord und Sommerwetter

Was für ein Lauffest! Neben dem traditionell regenfreien Wetter gab es heute strahlend blauen Himmel. Der Wettergott war wieder einmal auf der Seite des 28. BARMER Alsterlauf über 10 km. Für die Krönung bei Kaiserwetter sorgte Mary Munanu aus Kenia. Sie überraschte in 31:20 Min. mit einem deutlichen neuen Streckenrekord (zuvor: 31:52 Min.): „I’m very proud, it’s my first 10k race in Europe“. Bei den Männern lief James Kibet aus Kenia in 28:30 Min. souverän zum Sieg – und strahlte über seine starke Zeit: Nur 15 Sekunden fehlten zum Streckenrekord. Erst vor kurzem hatte er mit 13:11 Min. über 5000m beim ISTAF in Berlin Form bewiesen und sich Platz 3 erlaufen. In Hamburg kein Unbekannter: der mit 28:43 Min. Zweitplatzierte Charles Wachira Maina, der 2014 den hella halbmarathon hamburg in Streckenrekord gewonnen hatte.

Bester für einen (nord)deutschen Verein Startender war Haftom Weldaj (TSV Pattensen) auf Platz 5 in 30:51 Min., vor wenigen Wochen in 31:00 Min. Dritter bei der Nacht der Zehner im Hammer Park (Hamburg). Auf Platz 8 sorgte der Schwede Fredrik Uhrbom in 31:14 Min. für einen neuen Schwedischen Seniorenrekord über 10 km Straße der M40 und bester Hamburger wurde zum wiederholten Mal Mourad Bekakcha in sehr guten 31:44 Min. Schnellste deutsche Frau in 36:59 Min. wurde überraschend Mareike Bechtloff aus dem Team des Titelsponsors BARMER. 2013 war sie in Witten Deutsche Hochschulmeisterin über 10 km. Nur zwei Sekunden hinter ihr und denkbar knapp eine 36er Zeit verfehlt: die schnellste Hamburgerin Katharina Nüser.

Die Top 6 Platzierten der Gesamtwertung:

Männer
1. James Kibet (KEN), 28:30
2. Charles Wachira Maina (KEN), 28:43
3. Ezra Kering (KEN), 29:28
4. Ronald Ngigi Kariuki (KEN), 30:16
5. Haftom Weldaj, TSV Pattensen, 30:51
6. Philip Champignon, OTB Osnabrück, 31:12

Frauen
1. Mary Munanu (KEN), 31:20 Streckenrekord 2. Joyce Jemutai Kiplimo (KEN), 32:39
3. Tabitha Gichia (KEN), 33:08
4. Maryanne Wanjiru (KEN), 33:29
5. Gladys Kataron Kiplagat (KEN), 34:40
6. Urge Aytu Nugusu (ETH), 36:52

weitere News

© 2017 BMS Sportveranstaltungs GbR